Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 11.04.2014

Dänemark – Schweinefleischexport im Jahr 2013 weiter gesunken

Dänische Schweinefleischexporte (Januar bis Dezember)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 11.04.2014 - Zum zweiten Jahr in Folge ist der Schweinefleischexport Dänemarks im Jahr 2013 geschrumpft. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Gesamtexportmenge um 3 % auf rund 1,1 Mio. t (-34.000 t). Dieser Rückgang ist allerdings deutlich geringer ausgefallen als im Jahr 2012, als die Ausfuhr gegenüber dem Jahr 2011 um knapp 14 % bzw. 179.000 t sank. Während die Schweinfleischproduktion im Jahr 2013 lediglich um 1 % sank, belief sich der Rückgang im Jahr 2012 auf –7 %.

Die Lieferungen nach Deutschland, dem Hauptabsatzmarkt, nahmen um rund 338.000 t (-2,1 %) ab. Die Ausfuhren nach Polen, dem zweitwichtigsten Ziel, verminderten sich um 4 %. Die Bezüge des Vereinigten Königreichs sanken sogar um über 10 %.

Beim Export in Drittländer war ein Plus von 5,3 % auf ein Gesamtvolumen von 318.200 t zu verzeichnen. Hauptzielmarkt außerhalb der EU ist nach wie vor Japan, dessen Einfuhren gegenüber dem Vorjahr jedoch um 2 % sanken. An zweiter Stelle folgte Russland; hier war eine kräftige Ausdehnung von über 50 % zu verzeichnen.

Der Lebendviehexport stieg gegenüber dem Vorjahr mit +3,6 % deutlich moderater als im Jahr zuvor. Insgesamt wurden 10,4 Mio. Schweine ausgeführt. Hauptzielländer sind Deutschland mit einem Rückgang der Bezüge um 2 % auf 6,7 Mio. Tiere und Polen mit einem Anstieg um fast ein Drittel auf 2,8 Mio. Schweine.

Die dänischen Importe von Schweinefleisch stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 24 %. Das Einfuhrvolumen ist jedoch mit 64.000 t deutlich kleiner als die Exportmenge. Hauptlieferland ist wiederum Deutschland mit 76 % der Liefermenge. Dabei übertrafen die Einfuhren aus Deutschland die Vorjahresmenge um gut ein Drittel.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken