Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 19.06.2012

Russland – Rind- und Schweinefleischimporte gehen zurück

Rind- und Schweinefleischimporte Russlands (Januar bis März)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 19.06.2012 - Aufgrund eines starken Rückganges der EU-Lieferungen sind die russischen Rindfleischimporte in den ersten 3 Monaten des Jahres 2012 gegenüber dem ersten Quartal 2011 um rund 5 % auf knapp 8.000 t geschrumpft. Die EU-Liefermenge nahm um 57 % bzw. 10.300 t ab. Dabei sanken die Lieferungen aus Deutschland gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit -78 % am stärksten. Die Importe aus Litauen gingen um ca. ein Drittel zurück.

Die Einfuhren aus Nicht-EU-Ländern verzeichneten einen Zuwachs um gut 5 %. Deutliche Zunahmen gab es bei den Lieferungen aus Brasilien, Paraguay, Mexiko und USA.

Die Importe von frischem und gefrorenem Schweinefleisch verzeichneten gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres einen Rückgang um 4 %. Die Gesamteinfuhrmenge belief sich auf rund 121.000 t. Hauptursache für diese Entwicklung ist der massive Rückgang der Lieferungen aus Brasilien (-72 % auf nur noch 10.000 t).

Die Importe aus der EU nahmen um 10 % auf eine Gesamtmenge von 71.000 t zu. Wichtigster Lieferant innerhalb der EU ist nach wie vor Deutschland, dessen Exportmenge gegenüber dem Vorjahr um 20 % auf rund 21.400 t stieg. Die Lieferungen aus Spanien haben sich mehr als verdoppelt und beliefen sich auf rund 19.000 t. Die Lieferungen aus Dänemark und Frankreich gingen dagegen um 10 bzw. 26 % zurück.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken