Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 17.08.2010

Brasilien – Rindfleischexporte nehmen leicht zu

Rind- und Kalbfleischexporte Brasiliens (Januar bis Juni)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 17.08.2010 - Die brasilianischen Exporte von Rind- und Kalbfleisch nahmen im ersten Halbjahr 2010 gegenüber der ersten Hälfte des Vorjahres um 7 % auf 487.000 t zu. Das gesamte Exportvolumen liegt jedoch 7 % unter dem Niveau des Jahres 2008. Die Aufwertung des brasilianischen Reals gegenüber dem US-Dollar war eine deutliche Bremse im Prozess der Wiedergewinnung von Exportmärkten nach dem Abklinken der Wirtschaftskrise in einigen wichtigen Zielmärkten. Eine weitere Exportbremse war die gewachsene Inlandsnachfrage mit attraktiven Preisen.

Die Exporte nach Russland, Brasiliens wichtigstem Absatzmarkt im Ausland, gingen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 14 % zurück. Als Grund hierfür gilt die noch schwache Konjunktur in Russland sowie die steigende Konkurrenz aus Uruguay, Paraguay und den USA. Dagegen nahmen die Exporte in den Iran um 70.000 t zu.

Trotz der Ausdehnung der Lieferungen in die EU um knapp 16 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 bleibt das Exportvolumen mit 19.000 t weit unter der Marke des Jahres 2007. In der ersten Hälfte des Jahres 2007, also vor der Verhängung der EU-Restriktionen im Dezember des selben Jahres, erreichten die Exporte in die EU ein Gesamtvolumen von 107.000 t.

Der Durchschnittspreis der brasilianischen Exporte stieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 um 27 % auf 3.784 US $/t. Im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2008 (also vor der Weltwirtschaftskrise) sind die Preise im Schnitt jedoch lediglich um 3 % gestiegen. Der Durchschnittspreis für die Lieferungen in die EU lag allerdings bei 7.727 $/t.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken