Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 29.06.2010

Steigende Weltfleischproduktion 2010 – FAO Food Outlook

VDF, 29.06.2010 - Die UN-Welternährungsorganisation FAO geht von einem weltweiten Anstieg der Fleischerzeugung um 1,8 % im laufenden Jahr aus. Dabei werden die Produktionszunahmen bei Rindfleisch vor allem in Indien und Brasilien realisiert und durch Rückgänge in China, den USA, Russland und der EU nahezu ausgeglichen werden. Für die Weltrindfleischproduktion wird somit lediglich ein Wachstum von 0,3 % erwartet. Für die EU werden nahezu unveränderte Rindfleischimport- und Exportmengen vorhergesagt.

Bei Schweinefleisch geht die FAO von einem 2 %-igen Wachstum im laufenden Jahr aus. Zuwächse werden vor allem in China, der EU, Russland, Südkorea, Vietnam, Indonesien und den Philippinen erwartet. Mit abnehmender Schweinefleischerzeugung wird vor allem in den USA, Kanada und der Ukraine gerechnet. Trotz der steigenden Erzeugung wird für China ein zunehmender Importbedarf erwartet, wohingegen die FAO für Russland mit einer zurückgehenden Importmenge rechnet. Der größte Zuschussmarkt, Japan, wird nach den Schätzungen seine Schweinefleischeinfuhren nahezu konstant halten.

Für Geflügelfleisch schätzt die FAO den Produktionszuwachs in 2010 weltweit auf 2,7 %. Die größten Steigerungen werden in China erwartet, aber auch alle übrigen asiatischen Länder werden ihre Produktion ausdehnen, wobei der Verbrauch in Asien ebenso stark zunehmen wird, wie die Produktion, so dass sich der bestehende Einfuhrbedarf in dieser Region kaum ändern wird. Große Produktionssteigerungen werden für Brasilien, die USA und Russland vorhergesagt. Für die EU gehen die Experten lediglich von einem Zuwachs von 0,5 % aus.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken