Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 19.02.2010

VK – Rotfleischerzeugung weitgehend stabil

Rotfleischerzeugung im Vereinigten Königreich

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 19.02.2010 - Mit einem Gesamtvolumen von etwas mehr als 2 Mio. t ist die Rotfleischproduktion im Vereinigten Königreich im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben.

Die Schlachtungen von männlichen Rindern und Färsen stiegen um 2 % auf 2,08 Mio. Stück. Die gestiegene Produktion von hochwertigem Rindfleisch wurde allerdings durch einen Rückgang der Kuhfleischproduktion ausgeglichen. Die Kuhschlachtungen gingen im Zuge des Abbaus der Milchvieh- und Mutterkuhherden im Vergleich zum Vorjahr um 10 % zurück. Der Kuhfleischanteil an der gesamten Rindfleischproduktion sank gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozentpunkte auf 18 %.

Der Rückgang der Schaffleischproduktion steht im Zusammenhang mit dem Abbau des Zuchtviehbestandes. Die Schlachtungen nahmen um 7 % auf 15,5 Mio. Stück ab.

Mit 9,3 Mio. Schweineschlachtungen wurde im vergangenen Jahr gut 1 % mehr geschlachtet als im Jahr zuvor. Ein zusätzlicher Anstieg der Schlachtkörpergewichte ließ das Produktionsaufkommen um 2 % auf insgesamt 757.000 t wachsen. Dies entspricht dem höchsten Produktionsvolumen seit dem Jahr 2002. Die Schweinefleischexporte verringerten sich allerdings stark aufgrund eines Rückganges der Sauenschlachtungen gegenüber dem Vorjahr um 10 %.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken