Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 16.11.2006

EU billigt weitere Übertragung russischer Rindfleischquoten

VDF, 16.11.2006 - Die Europäische Kommission hat sich gegenüber der Russischen Föderation damit einverstanden erklärt, dass abermals Lizenzen für die zollvergünstigte Einfuhr von gefrorenem EU-Rindfleisch auf Ware anderer Herkunft übertragen werden dürfen. Nachdem bereits im Juli der Übertragung von 150.000 t zugestimmt wurde, ist die Kommission jetzt der jüngsten russischen Forderung über 100.000 t im Umfang von 80.000 t nachgekommen. Ursprünglich war mit der EU für dieses Kalenderjahr eine Kontingentsmenge von insgesamt 343.700 t ausgehandelt worden.

Im Zeitraum Januar bis Juni 2006 sind im Rahmen des Kontingentes 25.519 t Rindfleisch aus der EU in die Russische Föderation exportiert worden. In 2005 stand der EU ein Kontingent im Umfang von 333.700 t zur Verfügung, welches zu 16,3 % (30.756 t) ausgenutzt worden war.

Die Kommission hat dem Verlangen der russischen Seite zwar auch dieses Mal zunächst entsprochen, ohne im Gegenzug entsprechende Zugeständnisse erhalten zu haben, allerdings wird vor diesem Hintergrund eine Delegation am 28. November in Moskau u. a. über eine Absenkung der für den Zollwert maßgeblichen Mindestpreise verhandeln.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken