Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 18.05.2018

Japan – Schweinefleischimporte im 1. Quartal 2018 zurückgegangen

Japanische Schweinefleischimporte (Januar bis März)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 18.05.2018 - Nachdem die Schweinefleischimporte Japans im vergangenen Jahr um gut 8 % auf 932.000 t gestiegen waren, sank die Importmenge im ersten Quartal 2018 um 2 % auf rund 220.000 t.

Dieser Rückgang wird u. a. auf die Erholung der Schweinefleischproduktion in Japan und die damit verbundene Senkung der heimischen Schweinefleischpreise gegenüber importierter Ware zurückgeführt.

Japans Bezüge aus der EU blieben gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres mit gut 78.000 t weitgehend unverändert. Der Rückgang der Lieferungen aus Dänemark um 9 % bzw. 2.500 t wurde durch die Erhöhung der Liefermenge v. a. aus Spanien (+11 %) vollständig kompensiert. Ferner nahmen die Einfuhren aus den Niederlanden um 13 % (+700 t), aus Deutschland um 6 % (+300 t) und aus Italien um 19 % (+500 t) zu. Der Großteil der EU-Lieferungen erfolgt gefroren.

Die Lieferungen aus den USA gingen um 6 % bzw. 4.000 t auf rund 65.000 t zurück. Dadurch sank der Marktanteil der USA gegenüber dem Vorjahr um einen Prozentpunkt auf 29 %.

Die Lieferungen aus Kanada und Mexiko sanken jeweils um 3 % auf 49.000 t bzw. 21.000 t.

60 % der japanischen Schweinefleischimporte entfielen auf gefrorenes Schweinefleisch.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken