Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 09.09.2016

Spanien – Schweinefleischexporte weiter im Aufwind

Spanische Schweinefleischexporte (Januar bis Juni)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 09.09.2016 - Die Aufstockung des spanischen Schweinebestands auf 28,4 Mio. Tiere (+7 %) wirkt sich jetzt in einer erhöhten Schweinefleischproduktion und Exportmenge aus. Spanien besitzt mittlerweile den größten Schweinebestand Europas.

Nach dem Anstieg der spanischen Schweinefleischexporte um rund 17 % im vergangenen Jahr legten die Ausfuhren im ersten Halbjahr des laufenden Jahr 2016 noch kräftiger zu (+29 %). Die Gesamtmenge stieg somit um rund 168.000 t auf gut 752.000 t.

Der Zuwachs wurde größtenteils beim Export nach China verzeichnet (+98.000 t). Mit einer Gesamtmenge von etwa 150.000 t haben sich die chinesischen Bezüge gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres fast verdreifacht. Damit ist China zum Hauptzielland für spanische Exporteure geworden. Weitere wichtige Zielländer außerhalb der EU sind Japan (+19 % auf 42.000 t) und Südkorea (+23 % auf 30.000 t).

Die Lieferungen in andere EU-Länder zeigten unterschiedliche Entwicklungen. Italien importierte mit gut 77.000 t gut 10 % mehr spanisches Schweinefleisch als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Lieferungen nach Polen nahmen ebenfalls deutlich zu (+64 % auf rund 30.000 t). Frankreich und Portugal importierten dagegen deutlich weniger Schweinefleisch aus Spanien als im ersten Halbjahr des Jahres 2015.

Der Wert der spanischen Schweinefleischexporte erhöhte sich gegenüber der ersten Jahreshälfte des Vorjahres um 18 % auf 1,5 Mrd. Euro. Dieser Anstieg resultierte allein aus der boomenden Nachfrage in Drittländern, allen voran China. Dagegen war im EU-Binnenhandel aufgrund der niedrigen Schweinepreise ein wertmäßiger Rückgang um 3 % zu verzeichnen.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken