Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 22.12.2015

Russland – Schweinefleischimporte weiter stark rückläufig

Schweinefleischimporte Russlands (Januar bis September)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 22.12.2015 - Mit einem Gesamtvolumen von 212.200 t sind die russischen Importe von frischem und gefrorenem Schweinefleisch in den ersten 3 Quartalen des Jahres 2015 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um fast ein Viertel gesunken.

Neben dem politischen Embargo gegen westliche Agrarprodukte war auch die Rubelschwäche maßgeblich für diesen starken Rückgang der Importe.

Etwa drei Viertel aller Importe entfallen auf Brasilien. Diese Lieferungen sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 40 % gestiegen. Die Einfuhren aus Chile und Serbien verzeichneten ebenfalls prozentual starke Anstiege (+22 bzw. 35 %), sie blieben jedoch in der Menge sehr bescheiden. Der Großteil dieser Anstiege erfolgte im 3. Quartal des laufenden Jahres.

Trotz steigender heimischer Produktion führt das Embargo gegen die wichtigsten Lieferanten des russischen Marktes zu einer enormen Verbraucherpreissteigerung, da die Versorgung bei Weitem nicht ausreichend ist.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken