Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 19.06.2015

Italien – Schweinefleischimporte steigen weiter

Italiens Schweinefleischimporte (Januar bis März)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 19.06.2015 - Nach einem 8 %igen Anstieg im vergangenen Jahr ist die Gesamtmenge von eingeführtem frischem und gefrorenem Schweinefleisch nach Italien im ersten Quartal 2015 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres erneut gestiegen (+4 % auf rund 270.000 t).

Deutschland blieb mit einer Ausdehnung der Gesamtliefermenge auf 92.000 t Haupthandelspartner Italiens. Der Anteil der deutschen Lieferungen an der gesamten Importmenge Italiens stieg gegenüber dem 1. Quartal des Vorjahres um zwei Prozentpunkte auf über 34 %. Spanien folgte an zweiter Stelle mit einer deutlich kleineren Liefermenge von 39.000 t (+8 %). Auch Dänemarks Lieferungen stiegen um 8 % und beliefen sich auf fast 30.000 t.

Die Einfuhren aus den Niederlanden und Frankreich sind um 9 bzw. 4 % zurückgegangen.

Das Hauptexportprodukt im italienischen Schweinefleischsektor ist Schinken. Die italienischen Schinkenexporte stiegen im ersten Quartal um 5 % auf knapp 16.000 t. Der Wert dieser Exporte stieg um 3 % auf gut 160 Mio. Euro. Hauptzielländer sind Frankreich, Deutschland und das Vereinigte Königreich. Außerhalb der EU sind die USA der wichtigste Absatzmarkt. Die US-amerikanischen Bezüge nahmen um 20 % zu, damit sind die USA zum drittwichtigsten Importeur für italienischen Schinken geworden.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken