Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 11.04.2014

Neuer Fleischkasten – VDF-Vorstand lehnt Verpflichtungserklärung ab

VDF, 11.04.2014 - Der Vorstand des VDF hat es in seiner letzten Sitzung als wenig sinnvoll erachtet, dass die Marktteilnehmer für die Einführung eines neuen Fleischkastens eine von GS1-Germany erarbeitete Verpflichtungserklärung mit Übergangsregeln unterzeichnen. Die Beratungen mit GS1 hätten gezeigt, dass wesentliche Forderungen der Fleischwirtschaft, die generell die Kastenanschaffung in weit überwiegendem Maße schultern muss, für eine gemeinsame Regelung nicht erfüllbar sind.

So gibt es in dem GS1-Regelwerk keine Regelung für einen finanziellen Beitrag der Kastenempfängerseite für die Beschaffung der neuen, teureren Kästen. Aus dem Forderungskatalog des VDF vom Juni 2013 konnten wesentliche Elemente nicht erfüllt werden. Für wichtige Punkte, wie z.B. eine geregelte Ausschleusung defekter Kästen, fehlt zudem schlicht ein Instrumentarium für die Durchsetzung.

Es sollte daher besser auf die Kräfte des Marktes bei einer eventuellen Einführung des neuen, blauen Kastenmodells gesetzt werden.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken