Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 02.03.2012

Frankreich – Rindviehbestand geht zurück

Ergebnisse der Rinderzählung in Frankreich

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 02.03.2012 - Nach der Viehzählung vom November 2011 hat sich der Rindviehbestand in Frankreich im Vergleich zur Vorjahreszählung um 3 % auf 19,1 Mio. Stück reduziert.

Am stärksten war die rückläufige Entwicklung bei Färsen im Alter von über 2 Jahren. Die Stückzahl verringerte sich um 7 % auf 2,1 Mio. Färsen. Die Anzahl der Milchkühe ging nur um 1 % auf 3,6 Mio. Tiere zurück. Die Anzahl der Kälber, Jungrinder und sonstiger Kühe ist jeweils um 2 % reduziert worden.

Die Rinderschlachtungen in Frankreich nahmen im vergangenen Jahr um 4 % zu, unter anderem weil zunehmend weibliche Rinder geschlachtet wurden.

Unter der Annahme, dass sich die Produktions- und Weidebedingungen für die Mutterkuhhaltung im Jahr 2012 verbessern und somit wieder zu einer Bestandsaufstockung kommt, prognostiziert das Institut de I’Elevage für das gesamte Jahr 2012 einen Rückgang der Schlachtungen von weiblichen Rindern um 5 % im Vergleich zu dem Vorjahr.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken