Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 02.09.2011

VO-Entwurf zur Abschaffung der freiwilligen Rindfleischetikettierung

VDF, 02.09.2011 - Die EU-Kommission hat jetzt dem Rat und dem Europäischen Parlament einen Entwurf zur Änderung der Verordnung 1760/2000 zugesandt, mit dem die Vorschriften zur freiwilligen Etikettierung gestrichen werden sollen.

Bereits im Frühjahr 2010 hatte die Kommission dieses Vorhaben angekündigt. Es gab jedoch Verzögerungen, da der Entwurf zur Änderung der Verordnung 1760/2000 gleichzeitig einen Vorschlag zur Einführung von elektronischer Kennzeichnung von Rindern enthalten sollte. Darüber bestand noch Abstimmungsbedarf.

Der vorliegende Entwurf sieht vor, die Artikel 16, 17 und 18, die die Regeln über die freiwillige Rindfleischetikettierung enthalten, ersatzlos zu streichen. Damit erfüllt die Kommission die seit Jahren bestehende und mehrfach gegenüber der Kommission vorgetragenen Forderung des VDF und unseres europäischen Verbandes UECBV. Wenn das Vorhaben der Kommission Erfolg hat, würde die Notwendigkeit der Beantragung von Spezifikationen für Aussagen, die über die obligatorischen Angaben hinausgehen, entfallen.

Da das Verordnungswerk von EU-Ministerrat und EU-Parlament beraten und verabschiedet werden muss, ist damit zu rechnen, dass das Verfahren bis ins kommende Jahr hinein dauert.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken