Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 30.07.2010

MAP-Verpackungen mit hohem Sauerstoffgehalt

VDF, 30.07.2010 - Aktuell wird die Verwendung von MAP-Verpackungen (Modified Atmosphere Package) mit hohem Sauerstoffgehalt für Frischfleisch hinterfragt. Dabei wird angenommen, dass die hellrote Fleischfarbe auf Kosten der Fleischqualität möglichst lange erhalten bleiben soll und der Verbraucher dadurch getäuscht werden könnte. Hierzu kann auf nachstehende Fakten hingewiesen werden:

MAP-Frischfleischverpackungen sind mit gewerbeüblichen Gasmischungen befüllt. Der Sauerstoffgehalt liegt i.d.R. bei 70 bis 90 %. Die Verpackungen sind entsprechend den gesetzlichen Vorgaben gekennzeichnet mit der Aufschrift „unter Schutzatmosphäre verpackt“.

Die MAP-Verpackung schützt vor mikrobiologischen Verunreinigungen, vorzeitigem Verderb und erhält die hellrote Fleischfarbe durch vorübergehende Sauerstoffbindung ebenso lange wie die mikrobiologische Stabilität (6 bis 8 Tage). Auf andere Qualitätskriterien hat die Schutzatmosphäre keinen weiteren Einfluss.

Beim Verbraucher hat sich die MAP für Frischfleisch international durchgesetzt, da die hellrote Farbe ein ebenso entscheidendes Qualitätskriterium ist wie geschmackliche, hygienische und ernährungsphysiologische Aspekte. Die Produktbeschaffenheit wird maßgeblich vor der Verpackung des Fleisches durch Reifezeit, pH-Wert, Hygiene, etc. und die Einhaltung der Kühltemperatur bestimmt.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken