Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 16.07.2010

USA – Rückgang der Schweinefleischexporte setzt sich im 1. Quartal fort

Schweinfleischexporte der USA (Januar bis März 2010)

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 16.07.2010 - Nach einem 14 %-igen Rückgang im vergangenen Jahr sind die US-amerikanischen Schweinefleischexporte im ersten Quartal des Jahres 2010 gegenüber dem selben Zeitraum des Vorjahres um weitere 6 % geschrumpft.

Auf Grund der gestiegenen Erzeugerpreise für Schweinefleisch in den USA lagen auch die durchschnittlichen Exportpreise ca. 3 % höher als im ersten Quartal des Vorjahres.

Die Lieferungen nach Japan, dem wichtigsten Handelspartner der USA, gingen um mehr als 13 % zurück, da die japanische Schweinefleischproduktion deutlich gestiegen ist.

Russland hat das Einfuhrkontingent für Schweinefleisch aus den USA von 100.000 t im Jahr 2009 auf 57.500 t für die Jahre 2010 und 2011 und weiter auf 51.600 t für das Jahr 2012 gesenkt. Nach den umfangreichen Betriebssperrungen US-amerikanischer Betriebe durch Russland gegen Ende 2009 kamen die Exporte nach Russland im ersten Quartal 2010 zum absoluten Stillstand.

Aufgrund der noch anhaltenden H1N1-bedingten Einfuhrsperre für US-amerikanisches Schweinefleisch wurden im ersten Quartal 2010 ebenfalls keine Lieferungen nach China getätigt.

Starke Zuwächse wurden hingegen bei den Lieferungen nach Hongkong (+35 %) und den Philippinen (+171 %) verzeichnet.

Trotz des Rückganges im ersten Quartal gehen Marktbeobachter für das gesamte Jahr 2010 jedoch von einer Ausdehnung der US-amerikanischen Schweinefleischexporte aus. Als Grund hierfür gilt eine deutlich stärkere Importnachfrage aus Mexiko und Ostasien.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken