Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 19.03.2010

Argentinien – Hoher Rindfleischexport 2009 – Gedämpfte Aussichten für 2010

Rindfleischexporte Argentiniens

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 19.03.2010 - Die argentinischen Rindfleischexporte stiegen im Jahr 2009 um knapp 70 % und haben mit einer Gesamtmenge von 377.300 t den höchsten Stand seit 5 Jahren erreicht. Hauptantrieb für den Exportzuwachs war der kräftige Anstieg der Rindfleischproduktion im vergangenen Jahr. U. a. Dürreprobleme haben zu vermehrten Schlachtungen geführt. Zwischen 2007 und 2009 wurde der Bestand um 12 % reduziert.

20 % aller Exporte gingen allein in den für argentinische Exporteure lukrativen EU-Markt. Die Lieferungen in die EU stiegen gegenüber dem Vorjahr um fast 30 %.

Auf den Nicht-EU-Märkten war ein Anstieg um mehr als 85 % zu verzeichnen. Dabei profitierten die argentinischen Exporteure hauptsächlich vom Verlust der Marktanteile Brasiliens auf den meisten Märkten. Die größten Zuwächse wurden bei Lieferungen nach Russland (+108 %), Chile (+62 %), Israel (+61 %) und Venezuela (+163 %) erzielt.

Seit Anfang 2010 ziehen die Preise wegen geringerer Verfügbarkeit von Schlachtvieh stark an. Anfang März 2010 lagen die Preise für Ochsen ca. 44 % über dem Niveau von Ende 2009 und sogar rund 60 % über den Notierungen vom März 2009. Der argentinische Verband der Rindfleischindustrie (CICCRA) rechnet für das laufende Jahr mit einem Rückgang der Rindfleischerzeugung um bis zu 30 %.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken