Verband der Fleischwirtschaft e.V. - VDF

Meldung vom 22.09.2008

Neuseeland – Negative Prognose für die Lammfleischexporte

Viehzählungsergebnisse und Lammfleischproduktion und -exporte Neuseelands

Zoom Zoom   Download Download
VDF, 22.09.2008 - Die vorläufigen Ergebnisse der jüngsten neuseeländischen Viehzählung vom Juni 2008 weisen einen Rückgang des Schafbestandes um 11,2 % auf 34,1 Mio. Stück aus. Dies ist der niedrigste Bestand seit 1950. Für den Mutterschafbestand wird für 2008 gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 9,5 % auf 23,5 Mio. Stück geschätzt – seit 1952 ist dies die niedrigste Anzahl an Mutterschafen in Neuseeland.

Neben dem Rückgang des Zuchtviehbestandes ist auch die Ablammungsrate deutlich zurückgegangen. Darüber hinaus sind im Wirtschaftsjahr 2007/08 verhältnismäßig mehr weibliche Lämmer als üblicherweise geschlachtet worden, was sich negativ auf die Bestandsergänzung wirkt. Folglich wird davon ausgegangen, dass die Schlachtungen im Wirtschaftsjahr 2008/09 um ca. 23 % zurückgehen. Der Rückgang der Lammfleischproduktion wird aufgrund erwarteter Verbesserung der Saisonbedingungen für die kommenden Monate etwas niedriger ausfallen, da die Schlachtgewichte etwas höher ausfallen werden.

Der scharfe Bestandsabbau wird allerdings Konsequenzen für die Lammfleischexporte Neuseelands nach sich ziehen. Für das kommende Wirtschaftsjahr, das von Oktober 2008 bis September 2009 andauert, wird seitens der Meat and Wool New Zealand (MWNZ) ein Exportrückgang im Vergleich zum Vorjahr um 18 % geschätzt. Dies wäre der größte Rückgang in der Geschichte der Lammfleischexporte Neuseelands.

© 2018 vdf | Impressum | Datenschutz Ein Link zum Drucken